Gute Anti-Wahlen in der Klasse

Mal angenommen, ich überlege gerade, wohin die nächste Klassenreise gehen soll. Natürlich könnten meine Kollegin und ich einfach ein Ziel festlegen, aber die Schüler dürfen gern mitentscheiden und im besten Fall auch die Reise organisieren. Um sich aber auf ein Ziel zu einigen, muss eine Wahl getroffen werden.

Bisher war das stets so, dass mehrere Ziele vorgestellt wurden und dann abgestimmt wurde. Dabei habe ich schon so gut wie alles ausprobiert: Eine Wahl, in der jeder nur eine Stimme für seinen Favoriten hatte, eine Wahl mit drei Stimmen, bei der die Schüler Erst-. Zweit- und Drittwunsch angeben konnten oder eine Wahl, bei der jeder SuS 5 Stimmen bekommt, die er nach belieben kumulieren oder panaschieren kann – ähnlich wie die Landtagswahl in Hamburg. Bei allen Wahlen kann es jedoch sein, dass das Ergebnis in der Summe der Zustimmung nicht stimmt, d.h. dass das identifizierte Ziel der Reise nicht dasjenige ist, welches für die meisten ok ist. Es kann sein, dass 60% der Schüler es gut finden und 40% absolut schrecklich, und das nächste Klassnreiseziel dasjenige gewesen wäre, zu dem die meisten auch gern gefahren wären (80% allgemeine Zustimmung und keine absolute Ablehnung).

>> Wie identifiziert man also ein Ziel, welches insgesamt in einer Gruppe auf die meiste Zustimmung trifft?<<

Indem man die Wahl umdreht und den Schülerinnen und Schülern Gegenstimmen gibt, die sie nach Belieben verteilen können. Damit können Sie bestimmte Ziele ausbremsen, ihr ganzes Gewicht hineinlegen, dass ein bestimmtes Ziel nicht angefahren wird. Das Verfahren nennt sich systemisches Konsensieren und erobert gerade im Sturm die Entscheidungsprozesse in einer Gruppe, da so endlich ein guter Konsens und nicht nur ein fauler Kompromiss gefunden werden kann.

Durchdenken wir das mal konkret für meine Klasse. Es stehen fünf Ziele zur Auswahl: Sylt, Rom, Venedig, Barcelona und eine Segeltour auf dem Eisselmeer.

Ich werde dann mit meiner Klasse alle Abstimmungsmodelle durchgehen. In der folgenden Tabelle sieht man typische Abstimmungsergebnisse für eine solche Fünffachwahl:

Ziel Wahl mit einer Stimme Wahl mit Erst-, Zweit-, und Drittwunsch * Hamburger Wahl Systemisches Konsensieren
Sylt 4 7 18 76
Rom 4 29 23 32
Venedig 6 50 35 18
Barcelona 8 53 39 36
Segeltour 2 5 5 78
Summe Stimmen 24 144 120 240
  • Der Erstwunsch wurde mit 3 Stimmen berechnet, der Zweitwunsch mit zwei, der Drittwunsch mit einer Stimme.

Dies ist keine wissenschaftliche Erhebung, man kann aber an solchen Beispielen deutlich sehen, dass mehr Schüler mit dem Ziel Venedig einverstanden sind, als mit dem Ziel Barcelona. Dafür hat Barcelona wahrscheinlich mehr flammende Anhänger. Ein interessanter Nebeneffekt: Während bei den ersten Wahlen noch versucht wurde, die Freunde mit kleinen Bestechungen zu überreden, sich doch auch für das eigene Ziel zu entscheiden, wurde beim systemischen Konsensieren nicht mehr versucht, andere zu beeinflussen. Vielleicht ist es weniger sexy, dem andren zu sagen, dass er auch auf jeden Fall Sylt verhindern muss als für das eigene Ziel zu werben.

Ich bin von dieser Methode sehr überzeugt und werde weiter versuchen, Abstimmungsprozesse, bei denen ein Konsens gefunden werden soll, mit dieser Methode durchzuführen und andere dafür zu begeistern.

Unterrichtsorganisation mit der App 30/30

Nach meiner Erfahrung hapert es bei Schüler/innen oft daran, dass sie mit längeren Arbeitszeiten nicht richtig umgehen können. Je nach Lerntyp arbeiten sie entweder am Anfang gar nicht und zum Schluss wird alles quick-n-dirty erledigt, oder sie fangen stark an und lassen dann stark nach.

Ich werde mit meiner iPad Klasse in nächster Zeit längere Arbeitsphasen von den Schülern vorstrukturieren lassen. Dies ist im Sinne des Eigenverantwortlichen Arbeitens (EVA) von H. Klippert und findet sich auch im Pädagogischen Ansatz von Andreas Müller vom Institut Beatenberg wieder, der komplexe Lernaufgaben als Kernjobs herunterbricht.

App: 30/30

Appstore Link: 30/30

In der Oberstufe möchte ich zudem die Verantwortung über eine Einteilung in die Hände der Schüler legen, deswegen sollen zukünftig die Schülerinnen und Schüler mir die Zeiteinteilung ihrer To-Do-Liste zeigen, die sie zuvor mit der App 30/30 erstellt haben.

Dabei ist so eine Liste super-schnell erstellt, wenn man sich erst einmal an die App gewöhnt hat. Die wichtigste Geste ist das Auseinanderziehen mit zwei Fingern um einen neuen Task oder eine neue Liste zu erstellen. Eine kurze Erklärung der Gesten findet sich auch direkt in der App.

Schnelle Hilfe zu TIS

TIS ist das „Teilnehmer-Informations-System“, über das Sie sich zu den LI-Fortbildungen anmelden können. Auf dieser Seite werden die wichtigsten Schritte dabei erklärt.

Sollten Sie noch keinen TIS-Account haben, können Sie als hamburger Lehrer / Lehrerin ganz einfach einen unter tis@li-hamburg.de beantragen.

Zu einer Veranstaltung Anmelden

AnmeldenIn den meisten Fällen erhalten Sie von mir oder Ihrer Schulleitung eine E-Mail, in der ein Link enthalten ist, der Sie direkt zu der Webseite in TIS führt, unter der Sie sich zur Veranstaltung anmelden können. Wenn Sie diesen Link anklicken landen Sie auf einer Webseite, die so aussieht wie diese:

HauptseiteWenn Sie keinen direkten Link bekommen haben, aber eine Veranstaltungsnummer haben, gehen Sie auf die Hauptseite von TIS und suchen Sie nach der Veranstaltunngsnummer, wie auf dem rechten Bild zu sehen. Anschließend klicken Sie auf „Alle Treffer anzeigen“ und landen dann auf der in Schritt 1 gezeigten Seite.

Klicken Sie nun auf „Anmelden“ um sich für die Veranstaltung anzumelden. In den meisten Fällen brauchen Sie durch die folgenden Seiten nur noch durchzuklicken, da Ihre Daten bereits im System vorhanden sind. Es ist nicht notwendig noch eine Adresse hinzuzufügen.

E-Mail Adresse ändern

Mail ändernEs ist sehr wichtig, dass Sie im System Ihre eigene E-Mail Adresse hinterlegt haben, da wir an Ihre E-Mail Adresse das Zertifikat zur Fortbildung schicken. Sollten Sie Ihre E-Mail Adresse also noch nicht eingegeben oder geändert haben, holen Sie dies bitte nach. (Standardmäßig wird bei Neuanmeldungen die E-Mail Adresse Ihres Schulbüros hinterlegt, die allerdings den Service der Zertifikats-Verteilung i.d.R. nicht mehr übernehmen.)

MailadresseDazu melden Sie sich zuerst in TIS an und klicken dann auf „Meine Daten“ (siehe Bild rechts). Anschließend ändern Sie an der angezeigten Stelle Ihre E-Mail Adresse und klicken dann auf „Speichern“.