Unterrichtsorganisation mit der App 30/30

Nach meiner Erfahrung hapert es bei Schüler/innen oft daran, dass sie mit längeren Arbeitszeiten nicht richtig umgehen können. Je nach Lerntyp arbeiten sie entweder am Anfang gar nicht und zum Schluss wird alles quick-n-dirty erledigt, oder sie fangen stark an und lassen dann stark nach.

Ich werde mit meiner iPad Klasse in nächster Zeit längere Arbeitsphasen von den Schülern vorstrukturieren lassen. Dies ist im Sinne des Eigenverantwortlichen Arbeitens (EVA) von H. Klippert und findet sich auch im Pädagogischen Ansatz von Andreas Müller vom Institut Beatenberg wieder, der komplexe Lernaufgaben als Kernjobs herunterbricht.

App: 30/30

Appstore Link: 30/30

In der Oberstufe möchte ich zudem die Verantwortung über eine Einteilung in die Hände der Schüler legen, deswegen sollen zukünftig die Schülerinnen und Schüler mir die Zeiteinteilung ihrer To-Do-Liste zeigen, die sie zuvor mit der App 30/30 erstellt haben.

Dabei ist so eine Liste super-schnell erstellt, wenn man sich erst einmal an die App gewöhnt hat. Die wichtigste Geste ist das Auseinanderziehen mit zwei Fingern um einen neuen Task oder eine neue Liste zu erstellen. Eine kurze Erklärung der Gesten findet sich auch direkt in der App.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s